Datum: 12. Januar 2020

Lesezeit:  3 Minuten

Autor: Julia

Weil wir Transparenz lieben: Dieser Artikel oder diese Dienstleistung wurde uns vom Hersteller zum Testen zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung bleibt natürlich trotzdem neutral! Mit *gekennzeichnete Artikel und Dienstleistungen sind sogenannte Affiliate Links – wenn du darüber ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass der Kauf für dich teurer wird. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Das Barfußgefühl für die Tasche
​Skinners Sockenschuhe
Wenn wir unterwegs sind, laufen wir pro Tag meistens zwischen 15.000 und 30.000 Schritte – oder umgerechnet ungefähr zwischen 10 und 20 Kilometer. Bisher hatte Julia immer ein großes Problem dabei: Die richtigen Schuhe. Früher ist sie mit Sneakern gelaufen und hat die Blasen an den Füßen halt so hingenommen. Heute nervt das einfach, wenn sie schon am Abend des ersten Tages mit wund gelaufenen Füßen in die Unterkunft kommt und am nächsten Tag gar nicht mehr gehen mag.

Wir haben beide schon verschiedene Sachen ausprobiert – von einer Laufberatung über Schuhe mit Memory Foam bis hin zu halbhohen Wanderschuhen, aber bisher hat nichts so richtig geklappt. Die Winterwanderschuhe, die wir extra für Bergen gekauft haben, sind zwar richtig gut, aber zu warm und zu klobig für unsere Städtetrips und scheiden daher als Lösung aus. Kurz vor unserer Reise nach Stockholm standen wir wieder vor dem bekannten Schuhproblem – aber da tauchte plötzlich eine Lösung auf.

Genau zum richtigen Zeitpunkt bekamen wir Post von goFree Concepts. Ein Unternehmen, das sich ganz unseren Füßen und ihrer optimalen Beanspruchung verschrieben hat. Zum Sortiment gehören Barfußschuhe, ein Thema, das wir bisher so gar nicht auf dem Schirm hatten. Sie haben uns gefragt, ob wir nicht Lust haben, die Skinners zu testen – nachdem wir uns kurz zu dem Thema schlau gemacht haben, haben wir beschlossen, es zu versuchen.

Was sind Skinners? Skinners sind Sockenschuhe, die laut Hersteller ein angenehmes Tragegefühl, Schutz und Komfort auf jedem Untergrund versprechen. Unter dem Motto „Move without limits“ versprechen die Sockenschuhe viel: Die Einsatzmöglichkeiten gehen von Running & Walking über Workout & Fitness bis zum Wassersport. Da wir bei unseren Reisen in der Regel Städte und Natur miteinander verbinden, hatten wir die Gelegenheit, die Skinners auf Herz und Nieren zu prüfen – bei einem Spaziergang durch die Stadt genauso wie auf weichem Waldboden. Unser Ergebnis in aller Kürze? Wir sind begeistert!

Nun von Anfang an: Die Skinners kommen in einem Karton und mit praktischem Beutel bei uns an. Schon beim Auspacken fällt die hochwertige Verarbeitung auf: Das Material besteht aus Siltex, Viskose, Baumwolle und Elastan und ist dehnbar, weich und gleichzeitig sehr robust. Die Sohle besteht aus einem Polymer (phtalatfrei) und sorgt für eine Anti-Rutsch-Beschichtung und den Schutz vor z.B. scharfen Steinen am Wegesrand. Je nach Einsatz hält die Sohle mehrere 100 Kilometer durch. Trotz aller Technik sind sie in der Waschmaschine bei 30°C waschbar.

Beim Packen der Reisetasche fällt ein weiterer positiver Aspekt ins Auge: Die Skinners sind weich und biegsam, dadurch beanspruchen sie nur wenig Platz im Rucksack. In den mitgelieferten Beutel kann man sie nach jedem Einsatz wieder zurückstecken. So bleiben die anderen Klamotten in der Tasche bzw. Rucksack schön sauber. Neben den Skinners brauchten wir also nur die Turnschuhe an unseren Füßen.

Uns wurde geraten, die Skinners auf jeden Fall vorher einzulaufen, weil die Belastung für den Fuß natürlich anders sein wird als wenn er einen Schuh drüber hat. Daher haben wir die Skinners vor der Reise probeweise schon mal in unseren Alltag integriert – Zuhause, im Büro oder auch auf kurzen Wegen nach draußen. Das hat prima geklappt, auch wenn man damit rechnen muss, dass die Leute dich anschauen, als hättest du deine Schuhe vergessen.

Kaum in Stockholm angekommen, haben wir die Skinners dann ausgepackt. Nach der Anreise schlüpften wir raus aus den Schuhen und rein in die Skinners. Und es war wie eine Wohltat: Der Fuß, der den ganzen Tag in dem Schuh eingesperrt war, konnte sich erholen. Die erste Strecke war gleich fünf Kilometer lang und ging über Kopfsteinpflaster (kitzelt ein bisschen), Asphalt (geht super!) und Schotter (wie eine Massage für den Fuß).

Unser Fazit: Für uns gehören die Skinners auf jeden Fall zum festen Equipment für unsere nächsten Reisen. Sie sind super angenehm, platzsparend, waschbar und echt eine Abwechslung für die Füße. Und was soll ich sagen: Ich hatte doch tatsächlich zum ersten Mal keine Blasen an den Füßen bei einem Städtetrip! Wir freuen uns schon drauf, die Skinners mal im Meer ausprobieren zu können – da sind sie bestimmt ein prima Ersatz für unsere klobigen Schwimmschuhe!

Du möchtest die Skinners ausprobieren? Die Skinners könnt ihr bequem online bei unserem Partner goFree Concepts bestellen: Hier geht’s zum Online-Shop*. Es gibt sie in sieben unterschiedlichen Farben und sechs Größen:

  • XS: Entspricht Schuhgrößte 36-38
  • S: Entspricht Schuhgrößte 38-40
  • M: Entspricht Schuhgrößte 40-43
  • L: Entspricht Schuhgrößte 43-45
  • XL: Entspricht Schuhgrößte 45-47
  • XXL: Entspricht Schuhgrößte 47-49

Bei der Passform empfehlen wir dir, immer die nächstgrößere Variante zu nehmen, wenn du genau an einer Schwelle bist. Die Skinners kosten aktuell (Stand: Februar 2020) 49,90 € und sind in zwei bis drei Werktagen bei dir. Vielen Dank ans Team von goFree Concepts, es hat uns viel Spaß gemacht, die Sockenschuhe zu testen!

Immer auf dem neuesten Stand bleiben?

Kein Problem: Jetzt einfach unseren Newsletter abonnieren und alle News bequem ins Postfach erhalten! Alle zwei Wochen kommt unser kompakter Newsletter mit allen Informationen darüber, was wir neues veröffentlicht haben. So bist du immer der erste, der alles erfährt!

Einfach die nebenstehende Anmeldemaske ausfüllen und anschließend nicht vergessen, auf den Bestätigungslink in der E-Mail zu klicken. Und dann bist du auch schon dabei!

Diskutieren? Dann hinterlasse hier einen Kommentar zum Beitrag!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.