Datum: 15. Januar 2020

Lesezeit:  2 Minuten

Autor: Julia
Weil wir Transparenz lieben: Der Artikel enthält unbezahlte Werbung, weil wir Produkte oder Dienstleistungen verlinken, die wir selber nutzen oder bald nutzen möchten. Mit *gekennzeichnete Artikel und Dienstleistungen sind sogenannte Affiliate Links – wenn du darüber ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass der Kauf für dich teurer wird. Vielen Dank für deine Unterstützung!
Panasonic Lumix G Vario Superweitwinkelobjektiv
7-14 mm mit Micro-Four-Thirds-Standard
Das Panasonic Lumix G Vario Superweitwinkelobjektiv mit einer Brennweite von 7-14 mm war das erste Objektiv, das wir für unsere Panasonic Lumix G70 gekauft haben. Wir wollten beide bequem aus der Hand vloggen und uns nicht zusammenquetschen müssen, damit wir im Bild sind, daher war dieses Objektiv unsere erste Wahl. Zugegeben, mit knapp 800,00 € ist es nicht die billigste Lösung, aber wir haben von Beginn an gesagt, dass wir eher in die Objektive investieren und uns notfalls später eine bessere Kamera kaufen. Mussten wir bisher übrigens nicht.
Das Objektiv kommt mit einer ganzen Reihe von Features und technischen Daten, die uns am Anfang nichts gesagt haben: Die Brennweite 7-14 mm war es, die uns hauptsächlich interessierte. Mittlerweile filmen wir immer in einem Bereich von 8 bis 10mm, um den Fisheye-Effekt zu vermeiden (der bei dieser Kamera nur sehr gering ausfällt). Das Lumix G Vario Superweitwinkelobjektiv ist zusätzlich für den Einsatz in Videos optimiert, was für uns natürlich ein großer Pluspunkt ist, da wir es hauptsächlich zum Vloggen benutzen.
Was wir super finden, ist das nahezu lautlose Zoomen und Fokussieren, da wir ja mit Ton aufnehmen und solche Geräusche dort wirklich störend wären. Durch die gute Tracking-Einstellung können wir uns auch mit der Kamera bewegen und bleiben nach wie vor im scharfen Bereich. Das Objektiv ist deutlich schwerer als zum Beispiel unser Telezoom, aber bei insgesamt 16 verbauten Linsen ist das auch kein Wunder.

Auch bei Fotos ist dieses Objektiv mittlerweile unverzichtbar geworden. Wer stand nicht schon mal vor einem großen Palast oder einer richtig schönen Aussicht, die sich mit einem normalen Kit-Objektiv einfach nicht richtig einfangen ließ? Diese Probleme gehören für uns definitiv zur Vergangenheit, seit wir das Lumix G Vario Superweitwinkelobjektiv in Benutzung haben. Sollten wir uns je eine neue Kamera besorgen (was aktuell nicht in Planung ist), werden wir das Objektiv definitiv weiterverwenden.

Mit ein Grund dafür, warum wir uns für dieses Objektiv entschieden haben, waren die guten Bewertungen auf Amazon. Diese stammen teilweise von nicht-Profis (die das extra dazugeschrieben haben), und uns war es wichtig, dass wir als nicht-Profis mit dem Objektiv gut umgehen können. Das klappt einwandfrei und es tut, was es soll. Auch wenn es eine Menge Geld war, die wir investiert haben, würden wir es auf jeden Fall wieder tun, denn das Objektiv leistet uns richtig gute Dienste und hat uns schon die ein oder andere riesige Sehenswürdigkeit in bester Erinnerung behalten lassen. Zum Lieferumfang gehörte auch ein Objektivbeutel, den wir aber nicht nutzen, weil wir unsere Kamera samt Zubehör in ausgepolsterte, stoßfeste Aufbewahrungsboxen gepackt haben.

Unser Zubehör für die Panasonic Lumix G70:

  • Superweitwinkelobjektiv 7-14mm
  • Telezoom 50-150mm
  • Joby Gorillapod 3K
  • Neewer Handstabilisator
  • Dreibeinstativ 160cm
  • Sandisk Extreme Pro Speicherkarte 128 GB
  • Patona Dual Schnellladegerät
  • Patona Ersatz-Akku

Immer auf dem neuesten Stand bleiben?

Kein Problem: Jetzt einfach unseren Newsletter abonnieren und alle News bequem ins Postfach erhalten! Alle zwei Wochen kommt unser kompakter Newsletter mit allen Informationen darüber, was wir neues veröffentlicht haben. So bist du immer der erste, der alles erfährt!

Einfach die nebenstehende Anmeldemaske ausfüllen und anschließend nicht vergessen, auf den Bestätigungslink in der E-Mail zu klicken. Und dann bist du auch schon dabei!

Diskutieren? Dann hinterlasse hier einen Kommentar zum Beitrag!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.