Kategorie: Lissabon • Sightseeing
Datum: 19. Dezember 2019

Lesezeit:  3 Minuten

Die besten Aussichtspunkte in Lissabon

Wo du einen einzigartigen Blick über Lissabon genießen kannst

In der Stadt der sieben Hügel bietet es sich natürlich besonders an, Aussichtspunkte zu besuchen (egal ob natürlich gewachsen oder künstlich geschaffen). Viele davon habe ich nur dank der Sightseeingtour mit James kennengelernt, ein paar hatte ich mir schon vorher im Reiseführer ausgesucht und rausgeschrieben. Es lohnt sich, alle zu besuchen!

Generell finden wir den Blick von oben immer ganz spannend – Städte sind so bunt, so einmalig und man kann sich dadurch, manchmal zumindest, gleich auch noch ein bisschen orientieren. Generell versuchen wir daher auch immer, wenn möglich, überall ein Fleckchen zu finden, das uns den Blick von oben auf die Stadt erlaubt. Lissabon ist ein Paradebeispiel dafür, deshalb haben wir unsere Lieblingsplätzchen für dich festgehalten.

MIradouro do Recolhimento

Los geht es unweit des Castelo de Sao Jorge, einem Schloss, das mitten auf einem Hügel thront. Man kommt mit dem Elevador de Baixa auf die Anhöhe, dann folgt man der Straße Richtung Schloss bis zur ersten Anhöhe. Einmal nach links abbiegen, dann läuft man direkt auf die beeindruckende Schlossmauer zu. An der Mauer entlang links folgen wir ihr bis zum offiziellen Eingang des Schlosses. Anschließend halten wir uns immer rechts, bis wir durch ein Gewirr von Gassen in die Rua do Recolhimento gelangen – an dem Knick der Straße findet man auch schon den Aussichtspunkt, der einen fantastischen Blick über die Stadt bietet. Unser Tipp: Unbedingt einmal nach unten schauen! Dort finden sich einige verfallene Häuser, die von Künstlern als Ausstellungsfläche benutzt werden. Wirklich schön anzusehen!

Was? Miradouro do Recolhimento

Wo? Rua do Recolhimento, 1100-129 Lissabon

Miradouro da Senhora do Monte

Weiter geht es mit einem der bekannteren Aussichtspunkte, die man auch in so ziemlich jedem Reiseführer findet. Das macht ihn aber nicht schlechter, denn erst einmal oben angekommen, genießt man einen 180°-Ausblick über die ganze Stadt! Nirgendwo sonst hast du die Möglichkeit, Lissabon auf diese Art zu sehen. Auf der einen Seite siehst du die Häuser mit den typisch orangefarbenen Dächern, auf der anderen Seite kannst du bis zum Tejo und zum Castelo de Sao Jorge blicken. Mitten auf der Anhöhe thront die „Lady of the Hill“, Patronin der gleichnamigen Kirche, die 1755 beim Erdbeben zerstört wurde. Sie schaut in die Richtung, in der die Kirche einst stand. Ganz süß: An der Balustrade hängen zahlreiche Schlösser mit Gravuren und Liebesschwüren.

Was? Miradouro da Senhora do Monte

Wo? Largo Monte, 1170-107 Lissabon

Miradouro de Elevador de Santa Justa

Der Elevador de Santa Justa, der die beiden Stadtteile Baixa und Chiado miteinander verbindet, verfügt über gleich zwei Plattformen – wobei eine eher ein Weg als tatsächlich eine Aussichtsplattform ist. Es gibt die kostenpflichtige Variante ganz oben auf dem Aufzug, die man nur mit dem Lift und gegen Entgeld erreicht (rund 5,00 EUR pro Person) und den Bereich nach dem Ausgang, wo eine kleine Nische einen prima Aussichtspunkt bildet. Von hier kann man in zwei Richtungen gucken und der Ausblick ist einfach fantastisch. Durch den Gang des Aufzugs ist man zusätzlich noch etwas Windgeschützt und kann tatsächlich tolle Fotos machen. Eine tolle Alternative zur überteuerten und vor allem überfüllten Plattform oberhalb des Aufzugs!

Was? Miradouro de Santa Justa

Wo? Rua do Ouro, 1150-060 Lissabon

Miradouro das Portas do Sol

Wer ohnehon schon am Castelo de Sao Jorge ist, kann einen Abstecher zum Miradouro das Portas do Sol wagen, der dort ganz in der Nähe ist. Dazu geht es zunächst einige Treppen runter und dann wieder hinauf, bis man auf der eingezäunten Plattform ankommt. Hier kann man auf einmalige Art und Weise sehen, wie die Stadt mit dem Wasser des Tejo verschwimmt – besonders abends soll das ein wirklich einmaliger Ausblick sein. Wir waren (leider) nur tagsüber da, aber schon dann hat es sich wirklich gelohnt. Der Aussichtspunkt ist von Cafés und Restaurants umgeben und deshalb ein beliebter Treffpunkt. Er liegt zwar mitten an der Straße, aber durch die vielen Livemusiker hört man die ganzen Autos und Busse kaum.

Was? Miradouro das Portas do Sol

Wo? Largo Portas do Sol, 1100-411 Lissabon

Bonus: Dachterrasse Lisbon Terrace Suites

Zugegeben, das hier gehört nicht zu den natürlich entstandenen Aussichtspunkten, aber als uns die Dame vom Hotel Lisbon Terrace Suites zum ersten Mal auf die Dachterrasse geführt hat, ist uns gleich die Kinnlade heruntergeklappt: So einen fantastischen Blick über die Stadt – und das nur eine Etage über dem hauseigenen Schlafzimmer – ist einfach eine Wucht!  Abends kann man hier die Sonnenuntergänge beobachten, morgens mit dem Aufgehen der Sonne frühstücken. Dadurch, dass das Hotel insgesamt nur neun Zimmer anbietet, muss man auch nicht befürchten, dass sich hier oben zu viele Menschen tummeln. Ganz im Gegenteil, die meiste Zeit hatten wir die Dachterrasse ganz für uns allein. Viele Gründe, warum wir das Lisbon Terrace Suites immer wieder buchen würden!

Was? Hotelterrasse Lisbon Terrace Suites

Wo? Rua Telhal 89, 1150-252 Lissabon

Weiterlesen?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Essen gehen in Lissabon

Essen gehen in Lissabon

Drei echt leckere Restaurants Champanheria do Largo Manchmal liegt das Glück direkt um die Ecke. So war es bei der Champanheria do Largo: Wir mussten nur die Straße vom Hotel hinunter gehen und...

mehr lesen
Sightseeing mal anders

Sightseeing mal anders

Mit dem Tuk Tuk durch LissabonMeistens muss man nur fragend gucken und wird schon angesprochen. Es hilft in jedem Fall, sich vorher zu überlegen, was man sehen möchte oder für welchen Bereich der...

mehr lesen
Unterkunft in Lissabon

Unterkunft in Lissabon

Lisbon Terrace Suites an der Avenida da LiberdadeVor der Unterkunft angekommen, kamen übrigens alle meine alten Vorurteile wieder hervor: Es sah aus wie ein gewöhnliches Wohnhaus, das in einem nicht...

mehr lesen

Diskutieren? Dann hinterlasse hier einen Kommentar zum Beitrag!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.