Rechtlicher Hinweis: Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung für unsere Reise nach Madrid und alles, was wir dort gesehen, gemacht und genutzt haben. Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links – wenn du darüber ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass der Kauf für dich teurer wird. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Metro fahren in Madrid:
Alles, was du darüber wissen musst

Bei 39° C Außentemperatur wagen wir gerne den Gang runter zur Metro, schlimmer kann es ja nicht werden. Schon seit unserer Ankunft ist es so unfassbar heiß hier in dieser Stadt, dass wir nicht anders können, als immer mal wieder Schutz in Cafés oder im Hotel zu suchen. Wie ist das mit den Bahnhöfen der Metro eigentlich? Sind die klimatisiert? Und wie geht das mit der Metro überhaupt? Wo bekommt man Tickets – und welches Ticket nehme ich am besten? Vor diesen Fragen standen wir bei unserem ersten Besuch in Madrid. Damit es dir nicht genauso geht, haben wir dir die wichtigsten Fakten und Links rund um das Metro fahren in Madrid zusammengestellt. Übrigens: Die meisten Bahnhöfe sind tatsächlich angenehm kühl.

 

Mit 12 Linien und 239 Stationen gehört die Metro Madrid zu den größten Metrosystemen der Welt, rund 2 Millionen Menschen nutzen diese täglich. Wahnsinn, oder? Trotzdem kamen wir uns nie beengt vor und haben immer einen Sitzplatz gefunden. Das System scheint wirklich gut zu funktionieren! Mit der Metro kannst du von 06:00 Uhr morgens bis 01:30 Uhr nachts fahren. Fahrräder können kostenlos mitgenommen werden, außer in der Zeit des Berufsverkehrs (07:30 bis 09:30 Uhr, 14:00 bis 16:00 Uhr und 18:00 bis 20:00 Uhr an Wochentagen). Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos, brauchen aber ein sogenanntes Child-Ticket, auf dem der Geburtstag des Kindes steht. Der Hintergrund ist, dass das Ticket am 6. Geburtstag des Kindes seine Gültigkeit verliert.

Wie das mit der Metro in Madrid läuft

Auf den ersten Blick wirkt das Metro-System von Madrid etwas kompliziert: Es ist, ähnlich wie in London, in mehrere Zonen unterteilt und der Preis, den man für sein Ticket zahlt, hängt davon ab, in welchen Zonen man reist. Man kann eine Einzelfahrt buchen, mit dem man das gesamte Metro-Netzwerk nutzen kann (z.B. weil man zwischendurch umsteigen muss), man kann aber auch nur Zone A, MetroSur, MetroNorte, MetroEste oder TFM buchen. Einen Überblick über die verschiedenen Zonen gibt dieser Lageplan. Übrigens: Damit man weiß, welche Sehenswürdigkeit an welchem Bahnhof liegt, hat die Metro Madrid einen eigenen Plan rausgebracht, den du dir hier ansehen kannst.

Wie man Tickets buchen kann

Tickets kann man an jeder Station und jedem EMT-Kiosk kaufen, sie kosten überall dasselbe. Es gibt mittlerweile auch einige Automaten, die Zahlung mit Visa unterstützen – einfach mal die Augen aufhalten. Auch hier kommt man übrigens ohne Ticket gar nicht erst zum Bahnsteig, da man mit dem Ticket die Drehsperren validiert.

Wie wir das gemacht haben

Da wir nur dreieinhalb Tage in der Stadt waren, haben wir uns ein Touristenticket für drei Tage für Zone A geholt und den Transfer vom und zum Flughafen separat bezahlt. Unsere Unterkunft lag direkt am Bahnhof Atocha, einem der Hauptverkehrsknotenpunkte von Madrid, sodass wir es nicht weit zur nächsten Station hatten. Generell haben wir die Metro auch gut genutzt, allerdings eher für weitere Strecken, zum Beispiel zum Estadio Santiago Bernabeu oder für den Tag, als wir zum Friedhof San Isidro gefahren sind. Dafür hat es sich aber definitiv schon gelohnt!

Weitere Informationen

Damit du die wichtigsten Informationen zur Metro in Madrid immer dabei hast, haben wir dir hier weiterführende Links auf die englischsprachige Seite der Metro de Madrid zusammengestellt:

 

Zonen-Plan zum Download

Sehenswürdigkeiten-Plan zum Download

Aktuelle Informationen und Preise

Ticketmöglichkeiten im Überblick

Fun-Fact: Der Flughafen befindet sich in Zone A, hier kannst du also bedenkenlos das günstige Ticket nehmen. Für viele Sehenswürdigkeiten benötigst du allerdings Tickets bis zu Stufe D – hier solltest du einmal darüber nachdenken, ob du mit dem Touristenticket nicht besser bedient bist. Die Linie 9 (TFM) benötigt man als normaler Tourist, der eher in Richtung Sehenswürdigkeiten aktiv ist, eigentlich nicht.

Einzelfahrten:
Gesamtes Netzwerk: 3,00 EUR
Zona A: 2,00 EUR
MetroSur: 1,50 EUR
MetroNorte: 1,50 EUR
MetroEste: 1,50 EUR
TFM: 2,00 EUR

10-Fahrten-Karte (auch als Tageskarte zu verwenden):
Gesamtes Netzwerk: 18,30 EUR
Zona A: 12,20 EUR
MetroSur: 11,20 EUR
MetroNorte: 11,20 EUR
MetroEste: 11,20 EUR
TFM: 12,20 EUR

Tourist Ticket, Zone A:
1 Tag: 8,40 EUR
2 Tage: 14,20 EUR
3 Tage: 18,40 EUR
5 Tage: 26,80 EUR
7 Tage: 35,40 EUR

Tourist Ticket, Zone T:
1 Tag: 17,00 EUR
2 Tage: 28,40 EUR
3 Tage: 35,40 EUR
5 Tage: 50,80 EUR
7 Tage: 70,80 EUR

Und jetzt du: Metro fahren in anderen Ländern ist manchmal nicht so einfach. Wie sind deine Erfahrungen mit der Metro Madrid? Hast du dir Tagestickets oder Einzelfahrt-Tickets geholt?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Reisetipps für deinen nächsten Trip:

Unsere Packliste

Unsere Packliste ist eine auf Microsoft Excel basierende Tabellenkalkulation, die dir anhand von wenigen Angaben automatisch deine Packliste für die Dauer deiner Reise zusammenstellt. Jetzt ausprobieren!

Zum Newsletter anmelden