Rechtlicher Hinweis: Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung für unsere Reise nach Madrid und alles, was wir dort gesehen, gemacht und genutzt haben. Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links – wenn du darüber ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass der Kauf für dich teurer wird. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Essen gehen in Madrid:
Vier richtig gute Restaurants

Bei uns ist das Thema „Essen auf Reisen“ immer so eine Sache. Wir schauen vorher nur ganz selten, wo gute Restaurants sind oder welche Lokale sich lohnen – dafür stehen wir dann spätestens am ersten Abend immer wie der Ochs vorm Berg, wenn wir hunger haben. Auf was will man sich verlassen, auf die TripAdvisor-Bewertungen, auf das Aussehen des Restaurants, auf das Bauchgefühl? Nicht selten laufen wir schon mal an zehn, zwölf Restaurants vorbei, bevor wir irgendwo stehen bleiben. Wenn wir dann in einem Lokal sind und irgendwas nicht passt, ärgern wir uns meistens, dass wir uns nicht vorher schlau gemacht haben. 

 

Manchmal entdecken wir aber echte Perlen. Speziell für Madrid hatten wir einige Empfehlung von Freunden und Kollegen mit auf den Weg bekommen, sodass wir zumindest halbwegs gerüstet waren. Tapas sollten es auf jeden Fall sein, daran können wir uns zu Hause schon kaum sattessen. Für mich sind es die Datteln im Speckmantel, die nicht fehlen dürfen, für Thomas gehören Patatas Bravas und gebratene Chorizo einfach zu einem guten Essen dazu. Übrigens: Viele Speisekarten waren einfach mal komplett auf Spanisch ohne englische Übersetzung, trotzdem konnten wir uns irgendwie mit Händen und Füßen verständigen und bekamen immer das, was wir eigentlich wollten. Wenn man an den eher touristischen Plätzen essen geht, wird das wohl nicht passieren, in „unserer Hood“ Lavaplies sah das allerdings anders aus.

 

Hast du noch Tipps für uns, die wir beim nächsten Mal ausprobieren sollen? Dann hinterlasse uns doch einfach einen Kommentar – wir freuen uns!

Frühstück: Miranda

Das Miranda war ein Tipp aus unserem Reiseführer. Wir haben es ausprobiert, weil es echt nicht weit von unserem Hotel entfernt war und schon von außen einen echt schicken Eindruck gemacht hat, der sich drinnen fortgeführt hat. Außerdem war es ziemlich günstig, was uns echt überrascht hat, da wir von Barcelona nur sehr hohe Preise gewöhnt waren. Möglicherweise lag es an der Gegend (Lavaplies), in der viele Lateinamerikaner wohnen und in der der Arbeitslosenanteil im Vergleich zum Rest der Stadt besonders hoch ist. Egal – das Essen war lecker, der Service war wirklich gut und die Einrichtung sehr, sehr schön. Nur zu empfehlen!

 

Adresse: Calle de las Huertas 29, 28014 Madrid
Öffnungszeiten: täglich von 09:00 bis 02:30 Uhr
Telefonnummer: +34 910 14 72 28
Preise: €€
Bewertungen: 3,5 von 5 Sternen auf TripAdvisor

Mittagessen: Mercado de San Miguel

Der Mercado de San Miguel ist ideal für alle, die sich erstmal durchprobieren möchten, bevor sie sich für etwas entscheiden (und damit ideal für einen Mittagssnack!). Hier gibt es sowohl klassische Obst-, Gemüse- und Fischstände, aber auch kleine Köstlichkeiten. Die meisten Stände, die Tapas anbieten, haben sich auf eine einzige Sache (z.B. Pimientos de Padron oder Datteln im Speckmantel) spezialisiert und bieten diese in zahlreichen Variationen an. Hier kannst du dir erst einmal eine kleine Portion bestellen und probieren, bevor du im Restaurant gleich eine ganze Racion davon orderst. Gute Sache, oder?

 

Adresse: Plaza de San Miguel, 28005 Madrid
Öffnungszeiten: täglich von 10:00 bis 00:00 Uhr, Fr. und Sa. bis 01:00 Uhr
Preise: €€
Bewertungen: 4,0 von 5 Sternen auf TripAdvisor

Snack am Nachmittag: San Gines

Was bei uns in Deutschland das Stück Kuchen am Nachmittag ist, sind in Madrid die Churros mit Schokoladensauce. Unsere ersten Churros überhaupt hatten wir in Barcelona, ein Besuch bei San Gines stand aber im Prinzip schon vor unserer Reise nach Madrid fest, weil uns so gut wie jeder, den wir kennen, dazu geraten hat. Etwas verwirrend für uns war, dass man erst bestellt, mit dem Kassenbon dann zum Tisch geht und der Kellner einem dann das gewünschte an den Tisch bringt. Hat hervorragend funktioniert, aber wie das geklappt hat, frage ich mich heute noch. Wahrscheinlich einfach Übung?

 

Adresse: Pasadizo de San Gines 5, 28013 Madrid
Öffnungszeiten: täglich durchgehend
Telefonnummer: +34 913 65 65 46
Preise: €€
Bewertungen: 4,0 von 5 Sternen auf TripAdvisor

Abendessen: Rincon de la Cava

Das Rincon de la Cava haben wir auf dem Weg zum Mercado de San Miguel gefunden. Die nette Außendekoration, die vielen Blumen und die Fassade haben uns angesprochen. Und was sollen wir sagen: Das Ambiente in dem gewölbeartig anmutenden Keller ist hervorragend. Die Tische stehen nah beieinander, man kommt sofort ins Gespräch mit anderen Gästen und dazu gab es zwischendurch immer mal wieder etwas spanische Musik. Uns hat es hervorragend gefallen – und noch besser geschmeckt. Es gab Tapas in allen Variationen und alle, die wir probiert haben, waren wirklich lecker – und tatsächlich auch genau das, was wir bestellt haben!

 

Adresse: Calle Cava de San Miguel 17, 28012 Madrid
Öffnungszeiten: täglich von 13:00 bis 00:45 Uhr
Telefonnummer: +34 913 66 58 31
Preise: €€
Bewertungen: 3,5 von 5 Sternen auf TripAdvisor

Und jetzt du: Tapas essen in Madrid ist einfach ein Muss! Kennst du eins der Restaurants oder hast du noch andere Empfehlungen für unseren nächsten Trip nach Madrid? Hinterlass uns einfach einen Kommentar mit deiner Meinung – wir freuen uns drauf!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Reisetipps für deinen nächsten Trip:

Unsere Packliste

Unsere Packliste ist eine auf Microsoft Excel basierende Tabellenkalkulation, die dir anhand von wenigen Angaben automatisch deine Packliste für die Dauer deiner Reise zusammenstellt. Jetzt ausprobieren!

Zum Newsletter anmelden